Gämse (Rupicapra rupicapra) in den Vogesen

Die Rubrik für Interessantes und Unterhaltsames wie Locations, Urlaube, Sammelthreads und vieles mehr...!

Moderator: orlando

Antworten
pelue
Batterie7 Kamera
Beiträge: 228
Registriert: Di Apr 04, 2006 17:12
Wohnort: Essen

Gämse (Rupicapra rupicapra) in den Vogesen

Beitrag von pelue » Sa Okt 12, 2019 16:35

Hallo,

mal ein paar Bilder von den berühmten Vogesen-Gämsen, berühmt deshalb, weil sie wenig scheu und damit gut zu fotografieren sind. Ich war letztes Wochenende dort und habe mir selber ein Bild gemacht. Um es kurz zu machen: es hat geklappt, die Gämsen lassen sich gerne fotografieren. Man darf aber nicht allzu wasserscheu sein, da es doch, gerade im Oktober, recht regnerisch und vor allem windig und nebelig sein kann.

Beginnen wir direkt mit dem Objekt der Begierde, einer Gams:
Bild05.10.2019_09-02-45 by Peter Lütkes, auf Flickr
Nach einer längeren, zunächst vergeblichen Suche in strömenden Regen hat sich eine kleine Gruppe erbarmt und sich fotografieren lassen. Sie waren recht zutraulich, bis ein Spaziergänger mit Hund näher kam. Das mögen sie nicht und sind weg. Kann man verstehen...

Ausgewachsene Gämse erreichen mit ihrem gedrungenen Körperbau eine Widerristhöhe von 70 bis 85 cm, ihre Länge von Kopf bis Rumpf kann bis 130 cm sein. Sie werden bis 40 kg (Geiss) bzw. 50 kg (Bock) schwer. Da beide Geschlechter Hörner, die Krucken, tragen, ist die Unterscheidung schwierig. Böcke haben einen dickeren Hals in Verbindung mit einem kürzeren Kinn als die Weibchen, das ist aber nicht immer eindeutig. Auch sind ihre Krucken oft etwas mehr gekrümmt. Alles aber nicht wirklich leicht voneinander zu unterscheiden.

Das sind zwei Geissen (bin ich recht sicher):
Bild05.10.2019_17-30-07-2 by Peter Lütkes, auf Flickr
Aufgenommen auf dem Gipfel des Hohneck bzw. nur einige Minuten zu Fuß von dort. Bitte auf den Wegen bleiben, wenn man dort oben ist!

Mama, darf ich heute ins Kino?
Bild05.10.2019_17-33-42 by Peter Lütkes, auf Flickr

Von den Vogesen selbst habe ich wenig gesehen, der Nebel war zu hartnäckig. Ein paar Bilder gab es dann aber doch zu knipsen:

Panorama
Bild05.10.2019_15-29-28-Pano by Peter Lütkes, auf Flickr

In den Wäldern war das Fotografieren natürlich traumhaft bei dem Wetter:
Bild05.10.2019_14-23-44 by Peter Lütkes, auf Flickr

Das ist ein Bock (der vorne rechts):
Bild05.10.2019_18-41-19 by Peter Lütkes, auf Flickr

Die Ausrüstung hat es klaglos überstanden :)
BildIMG_2357 by Peter Lütkes, auf Flickr

Hoffe, es gefällt,

allzeit gutes Licht,

Peter

Bull 38
Batterie11 A
Beiträge: 1341
Registriert: So Sep 18, 2011 0:39
Wohnort: Essen/NRW

Re: Gämse (Rupicapra rupicapra) in den Vogesen

Beitrag von Bull 38 » Sa Okt 12, 2019 20:18

Hallo Peter, feine Bilder, die Mühe hat sich gelohnt :super:

Gruß

FM2-User
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 5287
Registriert: Fr Jan 22, 2010 17:54
Wohnort: bei Meeenz

Re: Gämse (Rupicapra rupicapra) in den Vogesen

Beitrag von FM2-User » Sa Okt 12, 2019 20:58

jau :super:

nebenbei:
hattest Du zwei 500er dabei?
4 vs 5,6?
Welches gefällt Dir besser?
------------------
Gruss - Torsten


ich befürchte, ich bin wach


(gesehen auf einer Postkarte von bruederbach.de)

pelue
Batterie7 Kamera
Beiträge: 228
Registriert: Di Apr 04, 2006 17:12
Wohnort: Essen

Re: Gämse (Rupicapra rupicapra) in den Vogesen

Beitrag von pelue » Sa Okt 12, 2019 22:47

Danke für die Anmerkungen.

Ja, es waren zwei 500er im Gepäck. Ich habe seit längerem das 4,0/500 und hatte mir später das 5,6/500 wegen der Größe und Transportabilität ebenfalls zugelegt. Im Nachhinein wäre die Kombination aus 2,8/400 und 5,6/500 wahrscheinlich besser, aber das ist ein anderes Thema.

Ich bin von dem 5,6/500 richtig angetan (siehe auch https://nikonrumors.com/2019/07/27/ibex ... lens.aspx/) aufgrund der schwer zu toppenden Kombination aus geringer Größe und super Bildqualität. Der einzige Nachteil bleibt die Offenblende, 5,6 ist 5,6, fertig. Freistell-Potential ist begrenzt.

Das 4,0/500 ist von der Bildqualität über jeden Zweifel erhaben und auch die Blende mehr hat ihre Berechtigung. Z.B. war das Fokussieren im Nebel beim 5,6/500 ein echter Krampf, da kommt das Teil an seine Grenzen. Aber: das beste Objektiv ist das, was man dabei hat und da spielt das 5,6/500 in seiner eigenen Liga.

Die Frage war: welches gefällt dir besser? Die Antwort ist: beide :) Aber es zeigt sich schon, dass bei vielen Gelegenheiten allein aufgrund von Größe und Gewicht eher das 5,6/500 im (kleinen) Rucksack mitgenommen wurde als das 4,0/500...

Allzeit gutes Licht,

Peter

donholg
Moderator
Beiträge: 25333
Registriert: So Dez 05, 2004 21:16
Wohnort: DA

Re: Gämse (Rupicapra rupicapra) in den Vogesen

Beitrag von donholg » So Okt 13, 2019 9:01

Tolle Bilder. Ich finde, der Nebel macht die Bilder besonders interessant, steng nach dem Motto, blau kann jeder.
das Bild vom vermoosten Wald ist mein Favorit gefolgt von Bild zwei und drei.
"Macht der Himmel Dir die Arbeit schwer, versuchs mit dem Verlaufsfilter."

Thomas S.
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 8497
Registriert: Mo Jan 20, 2003 8:58
Wohnort: Sachseln

Re: Gämse (Rupicapra rupicapra) in den Vogesen

Beitrag von Thomas S. » So Okt 13, 2019 11:51

Ja die Gämsen im Nebel sehr cool :super: aber auch die Bäume sind top
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Gruss Thomas
Leben und Leben lassen.

500px

FM2-User
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 5287
Registriert: Fr Jan 22, 2010 17:54
Wohnort: bei Meeenz

Re: Gämse (Rupicapra rupicapra) in den Vogesen

Beitrag von FM2-User » So Okt 13, 2019 18:50

Vielen Dank für Deine Einschätzungen!
Das deckt sich zu 99% mit meinen Erfahrungen.
Aber da unsere Tele-Themen etwas verschieden sind, dachte ich, es könnte da anders sein.
Immerhin: Es gibt die optimalen Linsen :cool:
------------------
Gruss - Torsten


ich befürchte, ich bin wach


(gesehen auf einer Postkarte von bruederbach.de)

pilfi
Moderator
Beiträge: 9777
Registriert: Do Jul 31, 2008 8:45
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Gämse (Rupicapra rupicapra) in den Vogesen

Beitrag von pilfi » So Okt 13, 2019 22:22

pelue hat geschrieben:
Sa Okt 12, 2019 16:35
Hoffe, es gefällt
Oh ja, sehr fein....v.a. die ersten drei :super:

Ohne Leidenschaft gibt es keine Genialität.

Antworten