Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Alles rund um die D-SLR Modelle, eure Fragen und Antworten. Diskutiert in der Community.

Moderator: donholg

Wiesenweihe
Batterie2
Beiträge: 23
Registriert: So Aug 06, 2023 15:12

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Wiesenweihe »

Hier nochmal mit den aktuellsten Einstellungen in der Brennweite 600mm, Blende f9, Verschlusszeit 1/800s, ISO 1600

BildEdit: Smartphone-Screenshot des unbearbeiteten bereits umgewandelten JPEG-Bildes

BildEdit: Zuschnitt des Original unbearbeiteten JPEG-Bildes

BildEdit: Zuschnitt des Original unbearbeiteten JPEG-Bildes

Ich finde die Schärfe in den zugeschnittenen und unbearbeiteten JPEGs nun eigentlich ganz OK. Was haltet ihr davon?

Benutzeravatar
Bremenfrosch
Batterie3
Beiträge: 38
Registriert: Mo Sep 23, 2019 13:45
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Bremenfrosch »

Moin,

zunächst mal vielen Dank für das Herunterladen meiner D500-Konfiguration. Man wird 'betriebsblind' mit der Zeit. Ich hatte mir am Anfang den Unterschied von 12 und 14 Bit am kalibrierten EIZO angesehen und keinen echten Unterschied erkannt. Die Dateien sind ca. 20 % größer. Beim alten PC wollte ich noch Speicher sparen (kost' ja nix mehr), dazu befürchtete ich, dass die Kamera durch das Mehr an Daten langsamer wird - soll wohl nicht sein (Benno Hennsler - Nikon D500 Das Buch zu Kamera). Ich stelle die Kameras mal um und beobachte, ob ich einen Unterschied bemerke. :super:

Bei Teleobjektiven, die in den Supertelebereich hineingehen, kämpfe ich unverändert mit der Schärfe, besonders wenn das Objekt weiter entfernt ist und sich bewegt. Die kleinste Bewegung eines Vogels mit >600mm sieht man sofort in der Schärfe, daher folge ich mittlerweile dem Rat eines Fotokollegen, der viel Vögel / Tiere auf seinen Reisen fotografiert und stelle maximal 1/2000s, eher noch kürzer ein. ISO ist bei der D500 je nach Lichtsituation bis 3.200 m.E. gut beherrschbar und mit Software wie LR oder TopazDeNoise AI einzufangen.
Blende 9 bei 600mm an DX ist schon ein Pfund, da muss es aber richtig hell sein! Dein Tele hat am langen Ende eine Blende von 6.3. Man sollte gerade bei Zooms immer etwas abblenden, die Qualität der Fotos steigt. Aber mehr als 7.1 oder 8 würde ich nicht machen, das sollte schon ausreichen. Sigma ist doch Qualität.
Licht ist bei Belichtungszeiten von 1/4000s das A und O, Offenblende von 2.8 ein Träumchen, aber nicht nur schwer sondern auch teuer. Daher habe ich versucht, mit meinem 300er bei f4 bzw. mit TC 5.6 einen von Gewicht und Kosten vertretbaren Kompromiss zu erreichen. Ich finde es mit offener Blende schon gut, wenn ich etwas abblende wird's noch besser.

Du hast auch gesehen, dass ich bei Low-Speed 7 fps eingestellt habe, das regle ich bei Mitziehern von Oldtimern noch etwas herunter, weil mir die Trefferquote zu viel Arbeit macht. Auf Vögel, speziell im Flug, stelle ich nur auf Full-Speed mit 10fps und bis zu 200 Aufnahmen. Habe ich einmal bei einer Flugzeuglandung ausprobiert - führt zu erstaunten Gesichtern links und rechts und auf meinem PC zu viel Arbeit. Wieviele Aufnahmen machst Du pro Jahr? Der Verschluss Deiner D500 ist auf 200.000 Auslösungen ausgelegt, einfach mal rechnen.

Die Zahl der Auslösungen Deiner Nikon kannst Du z.B. mit dem Nikon Shutter Count prüfen ( https://www.nikon-fotografie.de/communi ... ee.302190/). Die Software nimmt nur NEFs, es gibt viele weitere Möglichkeiten der Prüfung, z.B. http://www.nikonshuttercount.com/ als Onlinelösung. Um alles aus den exifs auszulesen nutze ich das Exif-Tool (https://exiftool.org/.

Die drei jpg's OOC finde ich (für meinen Anspruch) sehr gut. Ich (!) wäre zufrieden.

Das beste ist rausgehen und üben, sage ich mir auch immer.

Gut Licht und viele Grüße

Holger 🐸
Nikon D500 / Nikon D90 / Fuji X20 - Vintage: Nikon EM / Nikon F-301 / Nikon F-501 / Nikon F 65 / Nikon CP 990 / Rollei 35 T / Minox 35 GL
https://www.jorek-foto.de
Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute. (Ansel Adams)

Wiesenweihe
Batterie2
Beiträge: 23
Registriert: So Aug 06, 2023 15:12

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Wiesenweihe »

Moin Holger,

das mit der Blende auf 7,1 oder 8 werde ich mal ausprobieren, Danke für den Tipp.

Deine D500-Konfiguration habe ich gerne gelesen. Das ist für mich gut zum Vergleich. Z. B. Das du bei Tempo 7fps statt 5 nimmst hat mir sehr zu denken gegeben, das ich da nicht sparen sollte. Auch danke für den Tipp mit den Links zur Verschluss-Standzeit! Das werde ich auf jeden Fall noch machen.

Das was mir neben der 12/14Bit-Sache zusätzlich noch aufviel, ist, das ich mich gefragt habe, warum du dynamische Messfelder (AF) für Vögel im Flug nimmst. Da finde ich doch die Gruppenmessfeldeinstellung um einiges besser. Ich bisher mit dieser Einstellung jeden Vogel (mal abgesehen von zuvor erwähnten immer gleich falschen ISO/Schutter/LinsenHaltung) gleich "scharf" bekam. Diese AF-Einstellung hat bei mir bisher tatsächlich immer getroffen (im Bezug auf eine oberflächliche Schärfe). Bisher war das zumindest, was Vögel im Flug betrifft meine Lieblingseinstellung. Auch das was ich von bekannten Fotografen über die D500 darüber auf YouTube sah, rieten diese immer dazu. Hast du diese Gruppenmessfeldeinstellung mit den dynamischen Messfeldern schon oft Verglichen, und bist dann etwa zu einem anderen Schluẞ gekommen?
Bremenfrosch hat geschrieben:Die drei jpg's OOC finde ich (für meinen Anspruch) sehr gut. Ich (!) wäre zufrieden.
Danke für deine Rückmeldung hierzu! Das von jemanden der schon mehr Fotoerfahrung hat zu hören beruhigt mich und freut mich zu hören :)
Bremenfrosch hat geschrieben:Wieviele Aufnahmen machst Du pro Jahr?
Tatsächlich :D da ist meine Denke ja Quatsch! Bei max ca 4000 Bildern pro Jahr (so viel habe ich mit einer DSLR noch nie geschossen), wären das in 20 Jahren gerade mal 80.000 Verschlüsse.

Viele Grüße zurück
:knips:

Benutzeravatar
Bremenfrosch
Batterie3
Beiträge: 38
Registriert: Mo Sep 23, 2019 13:45
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Bremenfrosch »

Moin und vielen Dank für den Hinweis auf die AF-Gruppensteuerung. Ich werde es mal probieren.
VG Holger 🐸
Nikon D500 / Nikon D90 / Fuji X20 - Vintage: Nikon EM / Nikon F-301 / Nikon F-501 / Nikon F 65 / Nikon CP 990 / Rollei 35 T / Minox 35 GL
https://www.jorek-foto.de
Zwölf gute Fotos in einem Jahr sind eine gute Ausbeute. (Ansel Adams)

Bernhard
Braucht keine Motivprogramme
Beiträge: 1117
Registriert: Fr Apr 13, 2007 8:47
Wohnort: Ummendorf / Oberschwaben

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Bernhard »

Wiesenweihe hat geschrieben: Fr Aug 18, 2023 19:56 Darf ich fragen wo du diesen Rotmilan vor die Linse bekamst?
Sind ja sehr selten, wäre ein Traum einen auch mal vor die Linse zu bekommen :D
Hallo Wiesenweihe,
bin nach längerer Nikon-Point-Abstinenz auf deinen Thread gestoßen. Ich habe dieselbe Konfiguration wie du (Nikon D500 + Sigma 150-600 Contemporary) und ähnliches Problem mit der Schärfe, das ich bisher auf mein Unvermögen mit dem Justieren des Autofokus geschoben habe. Mein eigentliches Unvermögen liegt auch darin, dass ich die relativ großen Vorkommen des sonst eher seltenen Rotmilans nicht konsequent genutzt habe. Insbesondere zur Erntezeit kreisen sie gerne im Umfeld der Bauern auf der Suche nach flüchtiger Beute - nicht selten in ganzen Gruppen. Es sind wirklich tolle Vögel!
Ich lebe hier in Oberschwaben, ziemlich genau zwischen Ulm und Bodensee gelegen. Der Federsee liegt auch nicht weit (ca. 24 km nordwestlich) und beherbergt zeitweise seltene Arten wie die Fluss-Seeschwalbe und die Kornweihe. Letztere konnte ich zwar schon sehen, bekam sie aber nicht vor die Linse. Aber der Herbst steht ja noch bevor.
Gruß
Bernhard

Wiesenweihe
Batterie2
Beiträge: 23
Registriert: So Aug 06, 2023 15:12

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Wiesenweihe »

Bernhard hat geschrieben:Ich habe dieselbe Konfiguration wie du (Nikon D500 + Sigma 150-600 Contemporary) und ähnliches Problem mit der Schärfe, das ich bisher auf mein Unvermögen mit dem Justieren des Autofokus geschoben habe.
Moin Bernhard,

Danke für deine Nachricht. Rein vom Gefühl, habe ich nach meinen vielen Vögel-im-Flug-Fotos, und den Stilleben-Fotos wie hier mit der Sonnenblume, ein wenig die Denke, das dieses Sigma-Objektiv vielleicht nicht ganz genau/präzise mit schnellen und weit entfernten Objekten der schnellen und genauen D500 Autofokus-Funktion arbeiten bzw diese vielleicht nicht entsprechend genau umsetzen kann.

So ein Stilleben in 3 Meter Entfernung, ist denke ich halt was ganz anderes wie weit entfernte Objekte oder Vögel im Flug.
Ich muss da noch viel rumprobieren. Dennoch muss ich sagen, das selbst mit dem was ich alles schon versucht habe, sich doch auch ein wenig Ernüchterung breit gemacht hat. Ich werde da die nächsten Tage noch etwas im Internet recherchieren, zu Leuten die ebenfalls mit der Kombination arbeiten.

Toll das du bei dir auch die seltene Kornweihe hast. Bei mir hier an der Nordseeküste zwischen Elbe und Weser haben ich das große Glück Wiesenweihen antreffen zu können.
Einen Milan hier an der Küste habe ich aber noch nicht gesehen. Der Tipp zur Erntezeit auf Feldern nach Ausschau zu halten, werde ich beherzigen. Selbst habe ich vor ein paar Wochen (ohne Kamera) auch schon mal in weiter Entfernung die Erfahrung gemacht, größere Vogelaufgebote (ohne die Möglichkeit genaueres bestimmen zu können) auf einem frisch geernteten Feld zu sehen.

Viele Grüße

Bernhard
Braucht keine Motivprogramme
Beiträge: 1117
Registriert: Fr Apr 13, 2007 8:47
Wohnort: Ummendorf / Oberschwaben

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Bernhard »

Hallo Wiesenweihe,
danke für deine nette ausführliche Rückmeldung :-)
Durch deinen Hinweis "... hier an der Nordseeküste zwischen Elbe und Weser ..." konnte ich nun auch verorten, wo du lebst.
Vielleicht interessiert dich dann auch mein Beitrag im Fotoalbum (siehe Link unten). Für mich war es vor 4 Jahren das erste Mal, an der deutschen Nordseeküste zu radeln. Da war dann natürlich nichts mit tollen Vogelaufnahmen. Das kann ja später mal kommen.

https://www.nikonpoint.de/viewtopic.php?f=40&t=87943

Inzwischen konnte ich übrigens beinah die ganze Nordseeküste zwischen Alkmaar in NL bis Hirtshals in DK erradeln. Vielleicht schaff ichs mal wieder, einen Teil davon hier zu zeigen. Mit dabei war immer meine D500 mit dem Nikkor 2,8/4,0 16-80mm.

Schöne Grüße aus dem Süden
Bernhard

Wiesenweihe
Batterie2
Beiträge: 23
Registriert: So Aug 06, 2023 15:12

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Wiesenweihe »

Moin Bernhard,
Bernhard hat geschrieben:Für mich war es vor 4 Jahren das erste Mal, an der deutschen Nordseeküste zu radeln. Da war dann natürlich nichts mit tollen Vogelaufnahmen.
Aber auf Helgoland hast du ja dann noch ein paar schöne Aufnahmen einiger Basstölpel gemacht, wie ich sah. Ich selbst war noch nie auf Helgoland, werde das aber die nächsten Jahre sicher noch nachholen. Habe mich aber oft gefragt wie die mit ihren Linsen so detaillierte Aufnahmen dieser Vögel machen. Nun weiß ich es durch deinen Beitrag! Hätte nicht gedacht das die so wenig Scheu haben und nah am Weg sind.
Ich selbst wohne erst seit 5 1/2 Jahren an der Küste. Vorher in Mittelfranken. Dort aber noch ohne richtige Kamera.

Toller und detaillierter Bericht den du da verfasst hast, wirklich schön und umfangreich, diese Reise.

Nochmal zur Kombination Sigma 150-600 C + D500:
Da habe ich einen interessanten Thread entdeckt, der aufzeigt, das diese Kombination und Schärfe des Objektives von vielen als sehr gut bezeichnet wird. Teils sogar besser wie die von Nikkor. Da eine Diskussion losgetreten wurde, das einer behauptet hat das Nikkor Linsen im Vergleich zu Sigma Linsen besser sind. Und daraufhin jemand diese Person aufgeklärt hat, das die Nikon Linsen oft gar nicht in Japan hergestellt werden, im Gegensatz zu den Sigmalinsen, und somit der gegenteiligen Meinung im Sinne der Qualität ist. Zum anderen ich auch davon erfuhr, das man eine Linsenkalibrierung mit dem Sigma-Dock machen kann. Kennst du dich damit aus?
Da scheint man noch mehr aus diesem Objektiv rausholen zu können!
Hier der Thread:
https://www.uglyhedgehog.com/t-501306-2.html

Und dann habe ich noch eine schöne Vergleichsbilder-Seite zu dieser Kombination gefunden, bei dieser man sehen kann das da echt tolle Bilder rauskommen können (vor allem auch was BIFs (Vögel im Flug) betrifft:
https://explorecams.com/photos/pair/nik ... g-os-hsm-c
Was besonderes toll an der Seite ist - das dort auch die jeweiligen Einstellungen (wenn man auf ein Bild tippt) immer dabei stehen. Sodass man bspw bei einem super scharfen Vogel im Flug immer sehen kann, welche Verschluss/ISO Einstellungen da genommen wurden.

Z. B. gingen die Iso-Werte bei den richtig guten Bildern in der Regel (fast) nie über 2000. Die Blende bei vollem Rohr oft auf f8 und der Verschluss oft bis zu 2500.

Vielleicht werde daher auch ich demnächst mit solchen Standard-Einstellungen dann an die nächsten Fotoexkursionen rangehen.
...
Und mich auch noch mehr mit dieser Sigma-Dock-Kalibrierung auseinandersetzen.

Viele Grüße von der Küste

Bernhard
Braucht keine Motivprogramme
Beiträge: 1117
Registriert: Fr Apr 13, 2007 8:47
Wohnort: Ummendorf / Oberschwaben

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Bernhard »

" ... mich auch noch mehr mit dieser Sigma-Dock-Kalibrierung auseinandersetzen ..."

Hallo Wiesenweihe,
das werde ich wohl auch die nächste Zeit tun müssen, wenn ich mit meinen Aufnahmen zufriedener sein möchte. Ein USB-Dock liegt seit einiger Zeit arbeitslos herum :-(. Einige Artikel hatten mich abgeschreckt und dann war anfangs das Problem mit dem alten Notebook, dessen Betriebssystem nicht von der SIGMA-Software unterstützt wurde. Am Desktop-PC machen solche Sachen ja wenig Sinn.
Nun, ich habe jetzt keine Ausrede mehr und werde das die nächste Zeit nochmal angehen.
Deinen ersten Link habe ich mir schon vorgemerkt. Bei der Seite aus dem zweiten Link wurde ich ausgeblockt, weil ich meinen Add-Blocker nicht deaktiviert habe. So was mache ich eigentlich ungern, wenn ich die Seiteninhalte noch gar nicht kenne.
Heute habe ich aber zum zweiten Mal einen interessanten Vogel am nahegelegen Lindenweiher (NSG) entdeckt. Es müsste laut Bestimmungsbuch ein Waldwasserläufer sein - also eine Schnepfenart. Was man so alles wahrnimmt, wenn man ein Gewässer über längere Zeit beobachtet ... :-)
Gruß
Bernhard

Wiesenweihe
Batterie2
Beiträge: 23
Registriert: So Aug 06, 2023 15:12

Re: Fragen zur Detail-Schärfe bei D500

Beitrag von Wiesenweihe »

Bernhard hat geschrieben:das werde ich wohl auch die nächste Zeit tun müssen, wenn ich mit meinen Aufnahmen zufriedener sein möchte. Ein USB-Dock liegt seit einiger Zeit arbeitslos herum :-(. Einige Artikel hatten mich abgeschreckt und dann war anfangs das Problem mit dem alten Notebook, dessen Betriebssystem nicht von der SIGMA-Software unterstützt wurde.
Ich frage mich gerade, ob nicht die AF-Feinjustierung der D500 nicht das selbe leisten kann, wie das Sigma-Dock.
Persönlich habe ich noch nicht das Dock, und auch keinen entsprechenden Computer.
Falls ich es mir aber doch kaufe, und mir einen Computer von einen Bekannten ausleihe, wäre es doch blöd, wenn das selbe nicht auch durch die Kamera selbst ginge.

Das was ich bisher vom "Dock" sah, konnte man dort bei z. B. meinem genannten 150-600er Zoom-Objektiv - jede Brennweite 150, 200 usw bis 600 einzelnd feinjustieren.
Bei der Kamera geht diese Feinjustierung glaube ich nur bei einer Brennweite oder weiß da jemand gegenteiliges dazu?

Von daher werde ich vielleicht erstmal die Feinjustierung durch die Kamera machen.
Habe aber muss ich dazu sagen ein wenig Scheu davor, das ich da eher was verschlechtere. Aber wahrscheinlich kann man die Einstellungen die man da speichert auch wieder löschen, oder muss das dann wieder auf Werkseinstellungen zurückgesetzt werden wenn es nicht funktioniert hat?

Da ich Kamera und Objektiv gebraucht gekauft habe, und somit bei einer Service-Leistung die Kamera und Objektiv zur Justierung einzuschicken um die wahrscheinlich 200€ zu bezahlen - ist mir da zu teuer.
Somit werde ich das ausprobieren müssen.

Zumindest, habe ich schon rausbekommen, das man den Test immer mit einem 100er ISO-Wert, komplett geöffneter Blende und am besten mit einem Zollstock und einem kontrastreichen Test-Objekt bei 15 Meter (einer meinte gar 30 Meter, da muss ich noch recherchieren) bei einer 600mm Brennweite machen muss.

Dort dann auf dem Zollstock zu gucken, ob der Punkt im Bild den man anvisiert hat, auf dem Zollstock eher oberhalb des Punktes scharf ist = Frontfokus, oder unterhalb des anvisierten Punktes scharf ist = Backfokus.
Und somit bei entweder auf dem Zahlenregler der Kamera in den Minusbereich geht (bei Frontfokus) oder in den Plusbereich geht (bei Backfokus). Und dann bei jeweils gesetzten + oder - Werten wieder Testfotos macht. Bis der anvisierte Punkt auf dem Foto Knack-Scharf ist. Eigentlich ganz einfach..
Wahrscheinlich nur etwas zeitaufwendig + das Wetter muss mitspielen (und geeigneten Ort für die Meteranzahl muss gefunden werden) :)
Bernhard hat geschrieben:Waldwasserläufer
Interessant! Der sieht ein wenig aus wie der bei uns beheimatete Alpenstrandläufer oder vielleicht auch der Knutt.

Viele Grüße

Antworten