Kompakte Alternative zur D750

Alles rund um die D-SLR Modelle, eure Fragen und Antworten. Diskutiert in der Community.

Moderator: donholg

Takeiteasy
Batterie6
Beiträge: 63
Registriert: Mi Sep 26, 2012 12:00
Wohnort: Essen, NRW

Kompakte Alternative zur D750

Beitrag von Takeiteasy » Di Dez 04, 2018 21:15

Die meisten meiner Fotos (ca 2/3) mache ich gern mit dem AF-S 50/1.8 oder dem Voigtländer 40/2.0.

Manchmal ist mir das zu schwer und zu groß, daher suche ich nach einer kompakten Kombination und schwanke zwischen der D5600 mit dem DX 35/1.8 und der fuji XE3 mit dem 27/2.8.
Was haltet ihr davon?
Pro und contra?

Ich fotografiere Leute, Landschaft und alltägliches.

Es soll keine Diskussion Spiegel vs. Spiegellos werden.

Axel

P.s. ich möchte die D750 nicht ersetzen, sondern sie weiter mit dem 28/1.8 und dem 70-300 weiter nutzen.
Die anderen objektive möchte ich verkaufen. Siehe dort.
Die neue Kombination soll eine Ergänzung sein.

Benutzeravatar
Thomas S.
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 8214
Registriert: Mo Jan 20, 2003 8:58
Wohnort: Sachseln

Beitrag von Thomas S. » Mi Dez 05, 2018 8:44

Bringe noch die Fuji X-T20 in Spiel ich mag diese Kamera wenns klein und leicht sein soll :)
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

Gruss Thomas
Leben und Leben lassen.

500px

Benutzeravatar
FM2-User
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 5162
Registriert: Fr Jan 22, 2010 17:54
Wohnort: bei Meeenz

Beitrag von FM2-User » Mi Dez 05, 2018 9:03

D5600 und 35DX bleiben zwar im System, aber vom Größenunterschied zur FX-Version sehe ich nicht viel Unterschied.

Ich würde aber eher an eine Knipse mit fix-brennweite denken.

DP2Merrill hat ne bessere Bildqualität als die meisten Leica M, aber es was für künstler. Da brauchste Licht. Und sie ist nicht die schnellste.
Andere Knipsen mit Standard--Brennweite kommen mir gerade nicht in den Sinn.

Ich würde aber kein zweites System aufmachen.
------------------
Gruss - Torsten


ich befürchte, ich bin wach


(gesehen auf einer Postkarte von bruederbach.de)

Takeiteasy
Batterie6
Beiträge: 63
Registriert: Mi Sep 26, 2012 12:00
Wohnort: Essen, NRW

Beitrag von Takeiteasy » Mi Dez 05, 2018 9:11

Hallo,
an eine Kompaktkamera hatte ich auch schon gedacht, da ich u.a. auch befürchte, dass ich bei einem 2. System wieder Zuviel investiere und glaube haben zu müssen, was Quatsch ist.

Die Fuji XF10 ist mir mit 28mm etwas zu weit und die X100 mit 35mm etwas zu teuer. Da kam ich auf die XE3 mit dem 27er Pancake.

Eine 1" Kompaktkamera (GX9 II von Canon) hatte ich auch schon im Visier.

Die D5600 ist sicher kleiner und leichter als die D750, aber ein richtig signifikanter Unterschied ist das auch nicht, das stimmt auch wieder.

Axel

Benutzeravatar
pilfi
Moderator
Beiträge: 9607
Registriert: Do Jul 31, 2008 8:45
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von pilfi » Mi Dez 05, 2018 9:30

Die X-T20 hat noch ein Klappdisplay, wie du es von der D750 gewohnt bist. Die E3 nicht. ;)


Gruß
Jürgen

Ohne Leidenschaft gibt es keine Genialität.

jockel123
Batterie7 Kamera
Beiträge: 283
Registriert: Do Jan 31, 2008 14:58
Wohnort: Nordbaden

Beitrag von jockel123 » Mi Dez 05, 2018 11:17

Habe als Zweitsystem die Fuji X-T10 ( Vorgänger der X-T20 ), wenn man nicht zu große Pranken hat, kleines leichtes System, ideal z.B. für Städtereisen, wo man nicht so viel schleppen möchte.

z.Zt. gibt es bei Fuji Cashback :)

Grüße

Takeiteasy
Batterie6
Beiträge: 63
Registriert: Mi Sep 26, 2012 12:00
Wohnort: Essen, NRW

Beitrag von Takeiteasy » Mi Dez 05, 2018 12:08

Wenn Zweitsystem, dann Fuji, wenn Fuji, dann XE3.

vdaiker
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 6102
Registriert: Mi Sep 01, 2004 12:58
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von vdaiker » Mi Dez 05, 2018 14:19

Wieviel Gewicht und Volumen spart man zwischen einer Fuji und einer D5x000?
Wieviel kostet das mehr?

Ich weiß nicht, aber wenn schon eine zweite Systemkamera mit DX Sensor dann würde ich bei Nikon bleiben. Ich hatte ein Jahr lang die 5300er, mit der Bildqualität war ich durchaus zufrieden. An die etwas kastrierte Bedienung konnte ich mich aber nicht so einfach gewöhnen, deshalb habe ich jetzt eine D500.

Wenn es wirklich kompakter werden muss, dann würde ich Richtung 1" Sensor schielen, Canon oder Sony. Aber einen Sucher wollt ich schon haben. Bei mir liegt immer noch die V1 und die kommt auch immer wieder zum Einsatz. So schlecht waren die Nikon 1er nicht wie sie immer gemacht wurden.
Gruß,
Volker

Takeiteasy
Batterie6
Beiträge: 63
Registriert: Mi Sep 26, 2012 12:00
Wohnort: Essen, NRW

Beitrag von Takeiteasy » Mi Dez 05, 2018 14:38

Meine Idee mit dem Fuji System finde ich auch nicht optimal...

Andere Variante:
Funktioniert die D3500 mit dem Voigtländer 40/2.0?
Das Objektiv hat ja einen Chip.
oder ist die Belichtungsmessung gar nicht möglich?
Das AF nicht möglich ist, ist klar.
Damit käme ich weiterhin (wie an der D750 eben auch) klar.

Kennt sich da jemand aus???

Benutzeravatar
FM2-User
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 5162
Registriert: Fr Jan 22, 2010 17:54
Wohnort: bei Meeenz

Beitrag von FM2-User » Mi Dez 05, 2018 15:07

Takeiteasy hat geschrieben: Funktioniert die D3500 mit dem Voigtländer 40/2.0?
...
Kennt sich da jemand aus???
Nein, leider nicht.
Aber selbst wenn, solltest Du Dich fragen, wie oft Du bei Deinen 50er - Motiven noch zu weit weg warst.

Der Bildwinkel-Unterschied von 50 zu 60 ist nicht zu verachten!!!

Ich habe ihn umgekehrt mal mitgemacht, aber noch auf Film.
jahrelang mit dem 60Micro als Standlinse rumgerannt und dann auf das immer wieder unterschätzte Summicron 50 gegangen.
Für Dia-Menschen wie mich eine echte Herausforderung.

Warum ich das schreibe: Klar wäre die Kombi D3500 mit 40/2 klein und leicht und günstig.
Aber wenn Dich schon bald was nervt,
weil Du schon bald ne neue Jacke brauchst,
weil Du immer drei Meter nach hinten musst und da ein Gebüsch oder ne Wand ist,
dann hast Du auch nix von.
------------------
Gruss - Torsten


ich befürchte, ich bin wach


(gesehen auf einer Postkarte von bruederbach.de)

Antworten