Fragen rund um das Nikon Balgengerät Bellows PB-6

Kamera-Zubehör, Fotografie-Techniken, Tipps,...

Moderator: pilfi

Antworten
McGyver
_
Beiträge: 1
Registriert: Fr Feb 16, 2024 22:22

Fragen rund um das Nikon Balgengerät Bellows PB-6

Beitrag von McGyver »

Hallo zusammen,

mein erster Beitrag hier im Forum. Ich bin sehr neugierig und gespannt wie das hier läuft, wie man hier einander hilft.

Ich habe mir kürzlich ein gebrauchtes, sehr gut erhaltenes Nikon Balgengerät Bellows PB-6 mit dem Film/Dia Adapter PS-6 zugelegt.

Hauptverwendung soll die Digitalisierung meiner Dias aus meinen analogen Filmzeiten sein, ebenso ist später geplant, mit diesem Equipment in die Makrofotografie einzutauchen.

Nebenbei möchte ich erwähnen, das ich auch im Besitz dieses ES-2 bin was ich durch die Verwendung von ausschließlich Kunststoff doch eher nicht dem qualitativ bedeutent hochwertiger angesiedeltem PB-6 vorziehen würde.

Leider kamen diese Geräte ohne Handbücher daher, lediglich solch ein Schriftstück auf englisch zu dem PB-6 konnte ich aus dem Web fischen.

Nun stellt sich mir zuerst die Frage welches Objektiv ich hierzu am besten verwende. Ich habe unter anderem das aktuelle 60mm 2,8 Mikro Nikkor ohne Blendenring welches durch das fehlen der Möglichkeit der manuellen Blendeeinstellung ausscheidet. So wäre folgenrichtig mir dieses ältere Modell 60mm 2,8 mit dem Blendenring zuzulegen. Bin mir aber nicht sicher ob das Objektiv das richtige wäre und hätte hierzu gern die Meinungen von erfahreren Fotografen eingeholt.

An dem Film/Dia Adapter PS-6 ist ebenfalls ein Balgen dran und die Öffnung, zu der das Objektiv "reinschaut", ist mit einem Klemmring ausgestattet, mit dem sicherlich das Objektiv vorn eingeklemmt wird. Ich galube aber, dass das ältere 60mm 2,8 mikro Nikkor vorn einen anderen Durchmesser hat. Gibt es da irgendwie Adapter oder wie ist das alles angedacht?

Meine D610 und meine D850, jeweils mit Hochformatgriff, habe ich noch nicht angeschlossen. Habe gelesen das es mit den Hochformatgriffe Platzmäßig Probleme geben kann und es irgendwelche Adapter gäbe. Oder verwendet man das alles dann besser ohne Hochformatgriff?

Hilfreich soll der Einstellschlitten PG-2 sein. Ist die Anschaffung desselben sinnvoll/empfehlenswert?

Weiteres Zubehör wie der Makrokopieransatz PB-6M sowie der Zusatzbalgen PB-6E Zusatzbalgen sind für dieses gesamte System mehr oder weniger gebraucht erhältlich. Letzterer soll aus der Möglichkeit der Makrofotografie bis in die Mikrofotografie möglich machen.

Nur hätte ich eben gern genauere Infos zu diesem gesamten System was für was genau notwendig bzw. sinnvoll ist.

Hier hoffe ich auf eure Unterstützung, über die ich mich sehr freuen würde.


Vielen Dank im Vorraus.

Viele Grüße

René ;-)

donholg
Moderator
Beiträge: 26251
Registriert: So Dez 05, 2004 21:16
Wohnort: DA

Re: Fragen rund um das Nikon Balgengerät Bellows PB-6

Beitrag von donholg »

Eigentlich hat Nikon doch speziell für die D850 ein passendes Set aus ES-2 kombiniert mit dem 40iger oder 60iger Makro entwickelt.
Ich habe selbst eine individuelle Bastellösung, die eher zu Deinem Forumnamen passt und komme damit auch super klar.
Wenn Du Dein Equipment richtig nutzt, sollte das eigentlich super funktionieren.

Zumindest der Test auf Digitalkamera.de ist im Ergebnis sehr positiv:
https://www.digitalkamera.de/Zubeh%C3%B ... 10854.aspx

Das AF-S 60iger makro kann doch über die D600 oder 850 in der Blende verstellt werden.
Einen mechanischen Blendenring braucht es nicht. Insofern verstehe ich Dein Ausschlusskriterium nicht.
"Macht der Himmel Dir die Arbeit schwer, versuchs mit dem Verlaufsfilter."

Benutzeravatar
Lefkes
Batterie7 Kamera
Beiträge: 284
Registriert: Di Nov 13, 2007 20:29
Wohnort: Mittelhessen

Re: Fragen rund um das Nikon Balgengerät Bellows PB-6

Beitrag von Lefkes »

Hast Du diese Infos schon gefunden?: :arrow: https://www.nikonclassics-michalke.de/P ... 20PB-6.pdf

Dieses Thema interessiert mich. Ich habe einige Negative und Dias die ich gerne digitalisieren möchte. Über die Scanner liest man, dass es sehr zeitintensiv ist damit zu arbeiten. Deshalb finde ich die Lösung ES-2 sinnvoller. Habe aber keine D850, nur noch Z-Bodys, vielleicht lässt sich da was "macgyvern".
Ausserdem habe ich gelesen, dass ES-2 nur Dias bis zu 2 mm Stärke aufnimmt. Ich habe eine Menge Dias mit 3 mm Rahmen :hmm:
Die Fa. Kaiser bietet den Dia-Duplikator an. Diesen kann man mit 3 mm Dias verwenden. Kennt jemand diese System?
Auch mit Makro kenne ich mich nicht so gut aus. Wenn ich ein AF-S 60 micro Nikkor an den FTZ-Adapter flansche, wirkt der FTZ dann nicht wie ein Zwischenring?
Viele Grüße

Lefkes

donholg
Moderator
Beiträge: 26251
Registriert: So Dez 05, 2004 21:16
Wohnort: DA

Re: Fragen rund um das Nikon Balgengerät Bellows PB-6

Beitrag von donholg »

Vorteil der Scanner ist die automatische Staub Entfernung via Infrarot.
Das macht mit Fotos keine Freude.
"Macht der Himmel Dir die Arbeit schwer, versuchs mit dem Verlaufsfilter."

Antworten