Sternenfotos

Ihr sucht Unterstützung zu einem Bild ? Hier wird konstruktiv Kritik geübt und mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Moderator: orlando

djqkat
Batterie8 Landschaft
Beiträge: 569
Registriert: So Jan 16, 2005 21:58
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Sternenfotos

Beitrag von djqkat » Do Aug 23, 2018 13:49

Moin Leude,

ich versuche mich in letzter Zeit etwas in der Sternenfotografie. Gelesen habe ich dazu unzähliges, kenne die 500er bzw. 300er Regel etc.

2 Dinge machen mich fertig:
1. bei den manchmal hohen ISO Werten rauscht es wie Sau...
2. Sehe ich Bilder von anderen Fotografen (auch mit vergleichbaren Kameras) kommt mir vor, es gibt kaum Rauschen..

Bin ich einfach zu doof?

Anyway... ich hab jetzt mit der Software Sequator etwas rumgespielt und selbst im lichtverschmutzten Hamburg den einen oder anderen Stern gesehen.

Ich weiß, ich hätte den Vordergrund nochmals in hübsch fotografieren müssen, aber das sah ich erst später am Rechner (überbelichtet usw.).

Allerdings muss ich leider immer links und rechts etwas vom Bild abschneiden, weil (wohl von der Sensorwärme?!) da das Bildrauschen in so wolkigen Flecken stärker ist (sehr viel stärker).

Bearbeitung war nun wie folgt: 30 Bilder gemacht, in Sequator rein, TIF raus, in LR rein, bearbeitet, in PS rein, 1 der 30 Bilder (für den Vordergrund) einzeln bearbeitet, mit Masken das ganze zusammengebaut.

In einem Schuss hab ich das nie so hinbekommen... ich wüsste auch nicht wie. Ja es ist nicht ganz gerade usw. aber das spielt keine Rolle in dem Fall.

Was kann ich denn noch anders machen? Ich war mit ISO 400 unterwegs, Blende 4, 10 Sekunden Belichtungszeit (pro Bild), mit dem 10-24 bei 10mm.

Bild

Schöne Grüße,
Robert
D70 | 18-70 | 70-300G
D7100 | 10-24 | 16-85VR | 80-200 2.8 | SB-600
V1 | 10-30VR

FM2-User
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 5391
Registriert: Fr Jan 22, 2010 17:54
Wohnort: bei Meeenz

Beitrag von FM2-User » Do Aug 23, 2018 15:19

Astro is Grenzbereich.
Da läuft ohen EBV nix, und in so manchem Hammerbild stecken nicht nur Wochen an Vorbereitung sondern noch mehr Nächte am Rechner.
Wer das hinbekommt, ist oft nicht sehr freigiebig mit seinen Tricks. Irgendwo auch verständlich.

Aber auch hier gilt: garbage in - garbage out
Damit ist nicht - schon gar nicht hier - der Fotograf gemeint!

Was im Alltag durch Bokeh in VG und HG an Tiefe ins Bild kommt, ist bei Astro die scheinbar unterschiedliche Entfernung der Sterne (obwohl ja Fokus-Sicht alles unendlich ist).

Dazu brauch es aber auch schwächere Sterne, deren Anzahl logischerweise (exponentiell) zunimmt.

Und hier ist das Problem: Selbst in den Sternenparks in MeckPomm oder der Rhön saufen die schwächsten Sterne schnell im Hintergrund ab. Da ist es egal, ob hohe ISO oder länger belichtet.
Dunkler Himmel ist einfach Pflicht!

Noch kann man mit Spezialfiltern die Leuchtstoff-Reklame und -Laternen etwas ausklammern, aber spätestens wenn alles auf LED mit kontinuierlichem Spektrum umgeerüstet ist, habens Astros in Deutschland verdammt schwer.

HH ist also nicht der beste Standort, dafür sieht man hier schon sehr viele Sterne auf dem Bild :super:

Aber auch mit mehreren Bildern, Stacking, und EBV bzw Nachdunkelung des Himmels: die allerschwächsten Sterne werden dann mit abgedunkelt.

Bist net zu doof, Photoshop kann eben hinterher auch nicht alles.
------------------
Gruss - Torsten


ich befürchte, ich bin wach


(gesehen auf einer Postkarte von bruederbach.de)

donholg
Moderator
Beiträge: 25408
Registriert: So Dez 05, 2004 21:16
Wohnort: DA

Beitrag von donholg » Do Aug 23, 2018 16:15

Astrofotografie in Deutschlands zweitgrößter Stadt.
Da Du hast Dir ja was nettes vorgenommen. :bgrin:
Das ist ein bisschen übertrieben wie weißer Stern auf grauem Grund.
Eine glasklare Nacht ohne Dunst kann vielleicht etwas helfen, aber ich fürchte eine Fotomontage von Sternenhimmel und Skyline ist zielführender.
Bei gleicher Brennweite und gleicher Blickrichtung kann das ganz witzig aussehen und manch Hobbyastronem kommt ins Grübeln.
"Macht der Himmel Dir die Arbeit schwer, versuchs mit dem Verlaufsfilter."

djqkat
Batterie8 Landschaft
Beiträge: 569
Registriert: So Jan 16, 2005 21:58
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von djqkat » Sa Aug 25, 2018 22:46

Ich will ja nicht unbedingt in Hamburg unterwegs sein :bgrin: Dafür ist das Sternenelphibild ja besser geworden, als ich es mir gedacht habe.

Auf Facebook habe ich mich kurz mit Daniel Cheong ausgetauscht wie er es denn schafft, dass seine Sternenbilder (z.B. Cap La Houssaye) so rauscharm sind - trotz hoher ISO. Und er meinte, dass es zum Großteil durchaus am Rauschverhalten der D850 liegt.

Da kann ich mit meiner D7100 natürlich abstinken.

Leider bin ich zur Zeit etwas gehemmt, weil ich mir ab Fuß was vom Knochen abgesplittert habe, aber sobald ich wieder kann und es eine klare Nacht gibt, werde ich mal wieder Nordfriesland unsicher machen und weiter probieren ein paar Sterne einzufangen.

Schöne Grüße,
Robert
D70 | 18-70 | 70-300G
D7100 | 10-24 | 16-85VR | 80-200 2.8 | SB-600
V1 | 10-30VR

FM2-User
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 5391
Registriert: Fr Jan 22, 2010 17:54
Wohnort: bei Meeenz

Beitrag von FM2-User » Sa Aug 25, 2018 23:04

es gibt auch gute Entrauschungsprogramme.
Oder eben alle EinzelBilder zig fach aufgenommen.
Das sind halt so die Tricks, die keiner gerne verrät ...
------------------
Gruss - Torsten


ich befürchte, ich bin wach


(gesehen auf einer Postkarte von bruederbach.de)

Randberliner
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 4481
Registriert: Mo Dez 27, 2004 18:05
Wohnort: 700m bis Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von Randberliner » So Aug 26, 2018 19:39

Ich denke, es muss hinreichend dunkel sein. Fahre am besten in den Sternenpark Westhavelland. Dann kommt vielleicht so etwas raus , wie in meinem Dies und Das Thread...
viel Erfolg am 7.9. dann ist der nächste Neumond

Gruß
Eckart
X-T20 .. und Spass dabei

guckt doch mal hier: https://eckart-schmidt.de/

Fotograf58
Batterie12 S
Beiträge: 1701
Registriert: So Nov 02, 2008 11:46

Beitrag von Fotograf58 » Mo Aug 27, 2018 6:21

Entsprechend dunkle Orte für die Astrofotografie gibt es hier zu finden. Alles andere kann man sich sparen.

FM2-User
Sollte mal wieder fotografieren...
Beiträge: 5391
Registriert: Fr Jan 22, 2010 17:54
Wohnort: bei Meeenz

Beitrag von FM2-User » Mo Aug 27, 2018 8:22

... wobei nach eigener Erfahrung auch hellblau für die hier angedachten Bilder eher noch unbrauchbar ist.

edit: danke für den Link
------------------
Gruss - Torsten


ich befürchte, ich bin wach


(gesehen auf einer Postkarte von bruederbach.de)

djqkat
Batterie8 Landschaft
Beiträge: 569
Registriert: So Jan 16, 2005 21:58
Wohnort: Norderstedt
Kontaktdaten:

Beitrag von djqkat » Mo Aug 27, 2018 15:02

Ich bin mit dieser Karte hier unterwegs: https://avex-asso.org/dossiers/pl/europ ... index.html und versuche mich meistens in den dunkelblauen Gebieten. Auch wenn sie nicht ganz aktuell ist, ist es wohl besser als nichts.

Mit der Software Sequator (Link siehe oben) habe ich eben 30 Einzelaufnahmen zu einem Bild zusammengerechnet. Ich glaube, das hab ich oben auch schon geschrieben.

Sobald mein Bein wieder fit ist, werde ich mich in die dunkelblauen Gegenden begeben. Zum Glück sind diese von mir nicht so weit weg.

An das Westhavelland habe ich auch schon gedacht, da werde ich definitiv mal hinfahren.

Ich versuche auch noch an ein lichtstärkeres Objektiv zu kommen, mal sehen was sich da ergibt.

Schöne Grüße,
Robert
D70 | 18-70 | 70-300G
D7100 | 10-24 | 16-85VR | 80-200 2.8 | SB-600
V1 | 10-30VR

Bernhard
Batterie8 Landschaft
Beiträge: 763
Registriert: Fr Apr 13, 2007 8:47
Wohnort: Ummendorf / Oberschwaben

Beitrag von Bernhard » Mo Aug 27, 2018 22:12

Hallo,

danke für eure Tipps und Links, die ich mir gerne für später mal vormerke. Hab grad einen brauchbaren Spot entdeckt, der rund 20 km von zuhause entfernt liegt. Schätze, dass da andere wesentlich weiter fahren müssen.

Beste Grüße
Bernhard

Antworten